Simsalagrylls – Tag 7 & 8

Tag 7

Am Morgen wurden wir vom Geschrei einiger Kinder geweckt. Diese mussten dann beim Morgenturnen mit einigen Leitern rennen gehen. Die anderen spielten lustige Spiele. Danach gab es Z’morge. Nach ein wenig Freizeit wollten wir wieder mal ein Abenteuer erleben und tranken den Zaubertrank, mit dem wir in das Märchen „Frau Holle“ reisten. Wir halfen Ihr ihr Kissen zu flicken, weil es sonst ja kein Schnee gibt. Bear Grylls hat sich ein wenig in die Frau Holle verliebt. Dann assen wir Z’mittag. Als wir nach einigen wilden Spielen beim Tessinerfreund wieder zum Haus zurück kehrten, wartete eine Brieftaube auf uns. An ihrem Fuss war ein verschlüsselter Text, in dem stand, dass wir Frau Holle noch einmal helfen müssen. Sie hatte nun zwar ein geflicktes Kissen, aber keine Daunen. Also halfen wir ihr diese zu bekommen. Dafür mussten wir unter anderem zwei T(a)uben Senf essen und ein Vogelmemory lösen. Nach dem reisten wir aus dem Märchen zurück und bereiteten Spiele für den Schluss Abend vor. Diesen führten wir dann durch. Er war sehr cool. Die Fajitas, welche es dann zum Z’nacht gab, waren seeeehr lecker. Nach dem Essen machten wir uns an die Ämptlis und Shine las uns ein letztes Mal Märchen aus dem Buch vor, bevor wir alle in unsere Bettchen krochen. Die Mutigen schliefen nochmal im Zelt.

Tag 8

Schon ist der letzte Tag angebrochen. Nach dem Packen gab es Z’morge und die Leiter putzen dann unser Lagerhaus, während wir draussen Spiele spielten, schnitzten und die Sonne ein letztes Mal noch genossen. Als das Haus geputzt war, zogen wir alle unsere Rucksäcke an und fuhren mit der süssen Bahn wieder die steile Strecke nach Mendrisio runter. Von Lugano aus fuhren wir dann direkt nach Zürich. Die Leiter waren alle so müde, dass sie die ganze Zeit geschlafen haben. Wir haben dabei „Die drei ???“ gehört. Es war schon dunkel, als wir endlich in Wald und Bauma ankamen. Bear Grylls verabschiedete sich noch von uns und bedankte sich auch! Er wollte nun auch noch zur Frau Holle gehen. So war diese wunderschöne Woche im sonnigen Tessin leider auch schon wieder zu Ende und alle gingen erschöpft aber zufrieden nach Hause.