Aus Versehen in die Zukunft – Tag 4

Tag 4

Diese Nacht hatten wir eine Nachtaktivität. Wir wurden zu zweit auf einen Spaziergang geschickt, auf dem wir mehrere Geister trafen, die vor 150 Jahren bei einem Brand im Pfadiheim Mühlebächli umgekommen sind. Sie erzählten uns ihre Geschichte und beschenkten uns mit Süssigkeiten, die etwas seltsam schmeckten.

Am nächsten Morgen weckte uns Baldur mit „Kasperli-Musik“. Nach dem üblichen Morgenturnen und dem Bierchermüesli erhielten wir das Testament des gestern verstorbenen Amicals. Es enthielt die Nachricht, dass Zeitreisen möglich ist, aber dafür benötigt man einige Vorsichtsmassnahmen. Dem Testament beigelegt war eine Karte, auf der wir die Koordinaten für weitere Hinweise eingezeichnet haben. Am ersten Punkt trafen wir nochmals einen Geist, der uns weiter helfen konnte. Bei den anderen Punkten fanden wir Gewürze, die wir vor der Zeitreise einnehmen müssen. Doch die Zeitreise müssen wir später durchführen.

Da wir jetzt alles wichtige hatten konnten wir am Mittag gemütlich „bräteln“. Am Nachmittag hatten wir Aterliers, es war cool und die Zeit ging schnell vorbei. Und dann gab es auch schon Abendessen.

– Marroni, Baski, Tako, Swala